Zug - Informationen und Fahrpläne

Homepage
Weitere Informationen:

Übersicht aller Fahrplanauskünfte

Red Nacional de los Ferrocarriles Españoles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Logo von RENFE
Logo von RENFE
Bahnhof Atocha in Madrid
Bahnhof Atocha in Madrid

Red Nacional de los Ferrocarriles Españoles (RENFE) (dt. Nationales Netz der spanischen Eisenbahnen) steht für spanische Staatsbahn. 1995 besaß sie ein Streckennetz von 12.280 km.

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Geschichte
  • 2 Fahrzeuge und Zuggattungen
    • 2.1 Fahrzeuge
    • 2.2 Triebzüge und Gattungen
  • 3 Ausblick
  • 4 Weblinks

Geschichte

Karte des spanischen Hochgeschwindigkeitsnetzes
Karte des spanischen Hochgeschwindigkeitsnetzes

Nach dem Ende des Spanischen Bürgerkrieges standen die Privatbahnen in Spanien vor einer finanziellen Misere. Die Franco-Regierung konnte dem mit der Schaffung einer einheitlichen Staatsbahn zum 24. Januar 1941 Einhalt gebieten. Sie erhielt das Kürzel Renfe.

In den Folgejahren wurde das 1.668-mm-Breitspurnetz (bis 1955 noch 1.674 mm) umfangreich modernisiert. So konnten auch einige Neubauvorhaben wie die Sierra-de-la-Culebra-Linie 1959 oder die 1968 fertig gestellte Verbindung von Madrid nach Burgos verwirklicht werden. Als Resultat einer fortschreitenden Motorisierung kam es jedoch auch zur Stilllegung unzähliger Schmalspurbahnen. Um zu verhindern, dass ein Großteil des Bahnverkehrs durch Pleiten der Betreiber lahmgelegt würde, gründete man die Firma FEVE zunächst als staatliches Unternehmen mit dem Ziel, diese Betreiber treuhänderisch zu übernehmen. Unrentable Strecken wurden dabei stillgelegt. Auch einige Breitspurstrecken wurden in jener Zeit stillgelegt. Zwischen 1969 und 1995 ging die Ausdehnung des Streckennetzes so von 13.691 km auf 12.280 km zurück.

Vom Beitritt Spaniens zur Europäischen Gemeinschaft profitierte auch die Renfe. 1992 wurde die erste Hochgeschwindigkeitsstrecke für den Hochgeschwindigkeitszug AVE (Alta Velocidad Española) zwischen Madrid und Sevilla gebaut. Vorausschauend wurde diese in der europäischen Normalspur ausgeführt.

Auch die vorhandenen Breitspurstrecken wurden ausgebaut, wie z. B. die Verbindung Barcelona–Valencia–Alicante (Corredor Mediterráneo genannt), auf der der Hochgeschwindigkeitszug Euromed eingesetzt wird.

Am 31. Dezember 2004 wurde RENFE nach 63 Jahren offiziell aufgelöst. Dafür entstanden zwei neue Gesellschaften, die Renfe Operadora und die Administrador de Infraestructuras Ferroviarias (ADIF). Renfe Operadora organisiert den Personen- und Gütertransport, während Adif das Streckennetz verwaltet.

Fahrzeuge und Zuggattungen

Fahrzeuge

Eine Neubeschaffung der RENFE ist die Baureihe 252.
Eine Neubeschaffung der RENFE ist die Baureihe 252.
Baureihe 460 od. Civia für das Cercanías-Netz.
Baureihe 460 od. Civia für das Cercanías-Netz.
  • Baureihe 242 - Dampflokomotive mit der Achsformel 2'D2', 1956 in Dienst gestellt.
  • Baureihe 250 - sechsachsige (Achsfolge Co'Co') Elektrolokomotive für den Güterzugdienst.
  • Baureihe 251 - sechsachsige (Achsfolge Bo'Bo'Bo') Elektrolokomotive für den Güterzugdienst.
  • Baureihe 252 - vierachsige Elektrolokomotive für den Schnell- und Güterzugdienst, Adaption des Eurosprinters.
  • Baureihe 253 - Elektrolokomotive für den Güterzugdienst
  • Baureihe 269 - vierachsige Elektrolokomotive für den Güterzugdienst.
  • Baureihe 277 - 1952 aus Großbritannien importierte, 110 km/h schnelle Elektrolokomotive. Sie wurde ursprünglich zwischen Madrid und Gijón eingesetzt.
  • Baureihe 311 - Rangierlokomotive (Diesel), in der Schweiz auch als Am 841 im Einsatz.
  • Baureihe 319 - sechsachsige Diesellokomotive für den Güterzugdienst.
  • Baureihe 333 - Diesellokomotive für den Personenverkehr.
  • Baureihe 334 - Diesellokomotive für den Personenverkehr.
  • Baureihe 440 - elektrischer Triebwagen für den Nahverkehr, Baujahr ab 1974.
  • Baureihe 447 - elektrischer Triebwagen für den Nahverkehr (Weiterentwicklung der BR 446)
  • Baureihe 450 - elektrischer Doppelstock-Triebwagen für den Nahverkehr.
  • Baureihe 460 - auch als Civia bekannt, elektrischer Triebwagen für den Nahverkehr.
  • Baureihe 470 - elektrischer Triebwagen für den Nah- und Regionalverkehr (BR490), entstanden aus der Baureihe 440.
  • Baureihe 598 - Dieseltriebwagen für den Regionalverkehr.

Triebzüge und Gattungen

Der Euromed ist die Breitspurversion des AVE.
Der Euromed ist die Breitspurversion des AVE.
AVE Baureihe 102 von Talgo.
AVE Baureihe 102 von Talgo.
  • Alaris – (‚Baureihe 490‘) breitspuriger Neigezug auf Basis des italienischen Pendolino
    (fährt auf der Strecke Madrid – Albacete – Xàtiva – Valencia)
  • Alvia – umspurbare Hochgeschwindigkeitszüge
  • Arco – normalspuriger Intercity Hochgeschwindigkeitszug
    (fährt auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke Barcelona - València - Alacant)
  • AVE – normalspurige Hochgeschwindigkeitszüge
  • Euromed – breitspurige Version des Hochgeschwindigkeitszugs AVE (‚S-101‘).
    (fährt auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke Barcelona – Valencia – Alicante)
  • Talgo – Reisezug mit umspurbaren Wagen.
    (fährt im grenzüberschreitenden Verkehr nach Frankreich)
  • Talgo Pendular – neigefähiger Reisezug mit umspurbaren Wagen.
    (fährt im grenzüberschreitenden Verkehr nach Frankreich)
  • Talgo 350 – normalspuriger Hochgeschwindigkeitszug (‚AVE S-102‘).
    (fährt auf den neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken Madrid – Barcelona und Madrid – Valladolid)
  • Velaro E – normalspuriger Hochgeschwindigkeitszug auf Basis des deutschen ICE 3 (‚AVE S-103‘).
    (fährt auf den neuen Hochgeschwindigkeitsstrecken Madrid – Barcelona und Madrid – Málaga)

Ausblick

Im Jahr 2000 lag die durchschnittliche jährliche Reiseweite pro Einwohner bei 500 km. Damit befand sie sich noch deutlich unter den Werten anderer europäischer Staaten (z. B. Deutschland: 905 km).

Nach der vollständigen Fertigstellung der Neubaustrecke Madrid−Barcelona 2007 wird es die Hauptaufgabe der nächsten Jahre sein, diese mit dem TGV in Frankreich zu verbinden. Über einen Bau einer Normalspur-Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Lissabon ist noch nicht entschieden worden. Ähnliches gilt für einen Bahntunnel unter der Straße von Gibraltar.

Weblinks

  • RENFE
  • Triebfahrzeuge der Renfe
  • Hinweise betreffend der Verbot der Fotografie von Eisenbahneinrichtungen und Züge in Spanien

Dieser Text steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
  © 1998-2008 Marc Wunder - zug.de ist kein Angebot der Deutschen Bahn AG (DB) Impressum