Zug - Informationen und Fahrpläne

Homepage
Weitere Informationen:

Übersicht aller Fahrplanauskünfte

Verkehrsverbund Rhein-Ruhr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Logo
Logo
Kreise und kreisfreie Städte in NRW, hier: Lage desVRR
Kreise und kreisfreie Städte in NRW, hier: Lage desVRR
Liniennetz des VRR
Liniennetz des VRR

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wurde am 1. Januar 1980 als Gesellschaft mit beschränkter Haftung von den fünf Kreisen und 19 kreisfreien Städten sowie den kommunalen Verkehrsunternehmen des Rhein-Ruhr-Gebiets und der damaligen Deutschen Bundesbahn (jetzt: Deutsche Bahn) gegründet. Inzwischen ist der VRR Anstalt des öffentlichen Rechts.

1996 wurde im Zuge der Bahnreform die Verbundgesellschaft um eine Aufgabenträgerschaft im Kooperationsraum 1 (Rhein-Ruhr) durch die Gründung des VRR-Zweckverbandes erweitert. Seine wesentliche Aufgabe ist es, den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) in der Region zu planen, zu organisieren und auszugestalten. Er bestellt den SPNV (Regional-Express, RegionalBahn und S-Bahn) bei Eisenbahnverkehrsunternehmen und kontrolliert deren Leistung. Außerdem wickelt er die Finanzierung des Straßenpersonennahverkehrs (ÖSPV) mit den Kreisen und kreisfreien Städten ab und sorgt für ein verbundweites einheitliches Tarifsystem.

Der VRR koordiniert schwerpunktmäßig den Schienenpersonennahverkehr, organisiert und koordiniert Qualität und Service, treibt den Stadtbahnbau voran, entwickelt Tarife, vermarktet die Ticket-Produkte und gestaltet die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Verkehrsgebiet des VRR
  • 2 Beförderungszahlen
  • 3 Betriebsdaten (Stand 2005)
  • 4 Verkehrsunternehmen
  • 5 Städte und Gemeinden (Auswahl)
  • 6 Tarif- und Ticketsystem
    • 6.1 Geplante Änderungen 2008
  • 7 Siehe auch
  • 8 Weblinks

Verkehrsgebiet des VRR

Das 5027,4 km² große Verkehrsgebiet mit 7,3 Millionen Einwohnern reicht von Dorsten im Norden über Dortmund im Osten, Langenfeld im Süden bis Mönchengladbach und der niederländischen Grenze im Westen. Es umfasst 16 Städte und 5 Kreise.

Der VRR grenzt im Norden an die Verkehrsgemeinschaft Münsterland (VGM), im Osten an die Verkehrsgemeinschaft Ruhr-Lippe (VRL), im Süden an den Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) und den Aachener Verkehrsverbund (AVV) und im Westen an die Verkehrsgemeinschaft Niederrhein (VGN).

Unterteilt ist das Gebiet des VRR in insgesamt 10 Fahrplanbereiche, was bei der Vergabe von Liniennummern Berücksichtigung findet:

Bereich Gebiet, bzw. Verkehrsgesellschaft
0 Mönchengladbach, Krefeld, Viersen (NVV, SWK, NRWV)
1 Essen, Mülheim an der Ruhr (EVAG, MVG)
2 Kreis Recklinghausen, Bottrop (Vestische Straßenbahnen)
3 Bochum, Gelsenkirchen, Herne, Castrop-Rauxel (BoGeStra, HCR, DSW21)
4 Dortmund (DSW21)
5 Hagen, Ennepe-Ruhr-Kreis (HST, VER)
6 Wuppertal, Remscheid, Solingen (WSW, VRG, SWS)
7 Düsseldorf, Kreis Mettmann, Monheim (Rheinbahn, BSM)
8 Düsseldorf, Neuss, Dormagen (Rheinbahn, SWN, SBD)
9 Duisburg, Oberhausen (DVG, StOAG)

Beförderungszahlen

Der VRR ist der zweitgrößte Verkehrsverbund in Europa mit ca. 4 Mio. Fahrgästen pro Tag. Im Jahr 2005 wurden insgesamt 1,080 Milliarden Fahrgäste befördert. Mit rund 5 Mio. Fahrgästen täglich, befördert nur der VBB (Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg) noch mehr Fahrgäste.

Betriebsdaten (Stand 2005)

  • 946 Verkehrslinien, davon
    • 49 im Schienenpersonennahverkehr
      • 15 Regional-Express-Linien
      • 23 RegionalBahn-Linien
      • 11 S-Bahn-Linien
    • 897 im Straßenpersonennahverkehr
      • 29 Stadtbahn-Linien
      • 58 Straßenbahn-Linien
      • 3 H-Bahn/Sky Train-Linien in Dortmund und Düsseldorf
      • 1 Schwebebahn-Linie (in Wuppertal)
      • 22 CityExpress-Linien
      • 47 Städteschnellbus-Linien
      • 6 O-Bus-Linien (in Solingen)
      • 733 Stadt- und Regionalbuslinien
  • 291,4 Mio. Zug-/Buskilometer (2006)
  • 12.000 km langes Streckennetz (Stand 2001)
  • 11.500 Haltestellen (Stand: 2006)
  • 789,2 Mio. Euro Einnahmen
  • 5000 Busse und Bahnen

Von 2002 bis 2005 stieg die Zahl der Linien von 789 auf 946. Im gleichen Zeitraum sanken die zurückgelegten Zug-/Buskilometer von 241,0 Millionen auf 227,8 Millionen.

Verkehrsunternehmen

  • Abellio Rail NRW (ABR)
  • Bahnen der Stadt Monheim (BSM)
  • Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen (BOGESTRA)
  • Busverkehr Rheinland (BVR)
  • DB Regio NRW (DB)
  • DSW21 (ehem. Dortmunder Stadtwerke)
  • Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG)
  • Eurobahn (ab Dezember 2008)
  • Essener Verkehrs-AG (EVAG)
  • Flughafen Düsseldorf (SkyTrain)
  • Hagener Straßenbahn
  • Kreisverkehrsgesellschaft Mettmann mbH (KVGM)
  • Mülheimer VerkehrsGesellschaft (MVG)
  • Niederrheinische Verkehrsbetriebe
  • Niederrheinische Versorgung und Verkehr
  • Niederrheinwerke Viersen mobil
  • NordWestBahn
  • Prignitzer Eisenbahn
  • Regiobahn
  • Rheinbahn Düsseldorf
  • StadtBus Dormagen
  • Stadtwerke Neuss (SWN)
  • Stadtwerke Oberhausen (STOAG)
  • Stadtwerke Solingen
  • Straßenbahn Herne–Castrop-Rauxel (HCR)
  • SWK MOBIL
  • Stadtwerke Remscheid
  • Verkehrsgesellschaft der Stadt Velbert (VGV)
  • Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr (VER)
  • Vestische Straßenbahnen
  • Wuppertaler Stadtwerke (WSW)

Städte und Gemeinden (Auswahl)

  • Bochum
  • Bottrop
  • Breckerfeld
  • Brüggen
  • Castrop-Rauxel
  • Datteln
  • Dormagen
  • Dorsten
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Ennepetal
  • Erkrath
  • Essen
  • Gelsenkirchen
  • Gevelsberg
  • Gladbeck
  • Grefrath
  • Grevenbroich
  • Haan
  • Hagen
  • Haltern am See
  • Hattingen
  • Heiligenhaus
  • Herdecke
  • Herne
  • Herten
  • Hilden
  • Jüchen
  • Kaarst
  • Kempen
  • Korschenbroich
  • Krefeld
  • Langenfeld
  • Marl
  • Meerbusch
  • Mettmann
  • Mönchengladbach
  • Monheim
  • Mülheim an der Ruhr
  • Nettetal
  • Neuss
  • Niederkrüchten
  • Oberhausen
  • Oer-Erkenschwick
  • Ratingen
  • Recklinghausen
  • Remscheid
  • Rommerskirchen
  • Schwalmtal
  • Schwelm
  • Solingen
  • Sprockhövel
  • Tönisvorst
  • Velbert
  • Viersen
  • Waltrop
  • Wetter
  • Willich
  • Witten
  • Wülfrath
  • Wuppertal

Zusätzlich wird der VRR-Tarif (Preisstufe C) auf allen Bus- und Taxibus-Linien der VKU in Lünen, Bergkamen, Kamen, Unna, Holzwickede und Schwerte anerkannt.

Tarif- und Ticketsystem

Das Verbundgebiet gliedert sich in 58 Tarifgebiete. Für die Fahrt innerhalb eines Tarifgebietes bzw. zwischen zwei Tarifgebieten oder durch mehrere Tarifgebiete hindurch gibt es die verschiedenen Ticket-Preisstufen A, B und C sowie die Kurzstrecke.

Die Monatstickets des VRR heißen Ticket1000 bzw. Ticket2000 und YoungTicket. Sie unterscheiden sich hinsichtlich Übertragbarkeit, Geltungsbereich am Wochenende, Beförderungsgarantie, etc. Das YoungTicket ist ein Monatsticket speziell für Auszubildende.

Das SchokoTicket ist ein Ticket des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr für alle Schüler unter 27 Jahren. Es gilt im gesamten Gebiet des VRR ganzjährig für alle Verkehrsmittel des VRR (in den Zügen der Deutschen Bahn nur für die 2. Klasse).

Für Studenten an teilnehmenden Hochschulen gibt es ein Semesterticket, das automatisch durch die Zahlung des Sozialbeitrages zu Beginn eines Semesters erworben wird.

Senioren ab 60 Jahren können das sogenannte BärenTicket erwerben, das im gesamten VRR-Gebiet gültig ist und in Nahverkehrszügen zu 1.-Klasse-Fahrten berechtigt.

Für seine Abonnement-Kunden setzt der VRR seit 2003 ausschließlich elektronische Tickets (E-Tickets) auf Chipkarten ein. Seit 2007 stellt der VRR diese E-Tickets sukzessive auf den deutschlandweiten Standard VDV-Kernapplikation um.

Geplante Änderungen 2008

Für den 1. August 2008 ist eine Tarifstrukturreform geplant. Danach wird bei Monatstickets der bisherigen Stufe A zwischen größeren (Preisniveau A2 genannt) und kleineren Städten (Preisniveau A1) unterschieden. Die Preisstufe C gilt jetzt nicht mehr verbundweit, sondern nur noch für zwei Tarifgebiete inklusive angrenzender Bereiche. Hinzu kommt die neue Stufe D, die wie die bisherige Stufe C verbundweit gilt.

Siehe auch

  • Liste der SPNV-Linien in NRW
  • Liste deutscher Tarif- und Verkehrsverbünde
  • NRW-Tarif

Weblinks

  • Website des VRR
  • Informationen zur Tarifstrukturreform 2008

Dieser Text steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation.
  © 1998-2017 Marc Wunder - zug.de ist kein Angebot der Deutschen Bahn AG (DB) Impressum